• Eva Niestegge

The Adventure begins

Fotos von Verena-Anne-Ahrens



Wenn Männer ganz allein entscheiden dürften,

würde die eigene Hochzeit genau so starten

wie es sich für ein Abenteuer gehört - wild!





Es kostet schon verdammt viel Mut, einen Hochzeitsantrag zu machen. Vorher noch den passenden Ring aussuchen, den richtigen Moment abwarten und dann die Frage aller Fragen stellen.

Und wenn sie ‘JA’ gesagt hat, denken viele Männer, sie hätten ihren Anteil erfüllt. Dabei ahnen sie noch nicht, welche Welle nun auf sie zu rollt. Es ist die Hochzeits-Organisations-Welle, die bis zu einem Jahr dauern kann. Dagegen ist ein Tsunami meist nur ein kleines Wellchen.

Jetzt ist es an dem Zukünftigen, auf dieser Organisations-Welle sicher zu surfen ohne dabei in den Wipe-Out zu geraten. Location, Deko, Blumen und, und, und... Unglaublich, was man alles für eine Hochzeit organisieren muss. Muss man das denn wirklich alles? Eine berechtigte Frage, die viele Frauen aber auf gar keinen Fall hören wollen.

Aber wie wäre es denn, wenn nicht die Frau bei der Organisation das Zepter in der Hand hält, sondern der Mann mal ganz frei nach Schnauze entscheiden dürfte, wie eine Hochzeit aussehen sollte. Eines lässt sich mit Sicherheit sagen - sie sähe auf jeden Fall anders aus.

Da Männer ja bekanntlich Abenteuer und die Natur lieben, haben wir uns für ein Style-Shoot davon inspirieren lassen und sind raus in den Wald, um eine rustikale Hochzeit zu feiern.

Mit allem, was das Männerherz so begehrt. Wald, Wasser, rustikales Ambiente, rauchiges Barbecue und gute Drinks...Und wir müssen zugeben, so ein Männertraum von Hochzeitsfeier würde uns auch gefallen. Vielleicht lasst ihr euch inspirieren und die Männer bekommen Lust, eine Hochzeit mitzuplanen.





PAPETERIE VON YES YES YES


Die kleinen Extras und Details müssen trotzdem nicht auf eurer Feier fehlen. Auch wenn es eine lässige, rustikale Feier mit Abenteuer-Feeling sein soll, kann man ein paar Details von klassischen Hochzeitsfeiern übernehmen.

Hierzu zählt, dass der Tisch eingedeckt werden sollte. Da es keine Standard-Geburtstagsfeier ist, sondern doch ein einmaliges Erlebnis, darf hier ruhig etwas dicker aufgetragen werden. Dabei muss es nicht spießig werden. Ein grobes Holzbrett, das es sonst zur Brotzeit gibt, dient hierbei als Platzteller. Die Serviette ist ein kariertes Küchentuch, die Menükarte ist auf eine rustikale Birkenrinde gebunden und mit einem Rosmarinzweig verziert. Einfach, rustikal und doch feierlich. Auch die kleine Geste des Gastgeschenks ist eine schöne Art, seinen Gästen zu zeigen, wie dankbar man ist, dass sie an diesem besonderen Tag teilhaben. Wie wäre es mit einer kleinen Kostprobe eines ausgefallenen Gins und einem kleinen Anhänger aus grobem Naturpapier mit dem einfachen Wort ‚Danke‘? Das ist auf jeden Fall die männliche Variante von Hochzeitsmandeln im Organza-Säckchen.





BLUMEN VON IKOFLOWERS


Brautstrauß mal ganz anders:

einfach grün, mit vielen duftenden Kräutern


Fangen wir bei den Details an....

So ein Brautstrauß ist für die meisten Männer bereits ein großes Mysterium. Warum fangen Frauen am Tag der Hochzeit an, sich mit Blumen zu dekorieren? Betrachtet man es realistisch, würde es im Alltag relativ merkwürdig wirken, würde man den ganzen Tag mit einem Strauß Blumen in der Hand herumlaufen. Aber gut, es gehört nun mal dazu. Dann aber bitte einen Strauß, der irgendwie einen Zweck erfüllt, und da die meisten Männer außer Rosen beim Floristen eh keinen Namen einer Blume nennen könnten - wie wäre es mit einem Strauß aus Kräutern?

Der riecht auch gut und falls man das Barbecue oder seinen Drink, zum Beispiel einen Gin Tonic, verfeinern möchte, zupft man einfach etwas ab und gibt es zu seinem Drink dazu.Ebenso einfach würden Männer es wahrscheinlich mit der Brautfrisur handhaben. Hochsteck-Frisuren mit Tonnen von Haarklammern und Haarspray? Viel lieber wünschen sich Männer offenes, wehendes Haar. Das ist sexy und dafür lieben sie ihre Zukünftige doch. Ebenso sexy darf für die Herren das Brautkleid der Liebsten sein. Transparente Spitze, kombiniert mit einem schönen Rückenausschnitt kann ebenso interessant sein, wie ein Kleid mit Dekolleté.






GIN & ZIGARRENBAR


Was der Braut ihre Candybar, ist dem Bräutigam seine Gin & Zigarren-Bar.

Es ist definitiv eine moderne und coole Alternative oder auch Ergänzung zur klassischen Candybar. Bietet euren Gästen verschiedene Drinks mit diversen Verfeinungsmöglichkeiten an. So kann man Gin-Sorten verschiedener Distillerien zur Verköstigung anbieten. Wahlweise mit Eis oder diversen Verfeinerungen, wie zum Beispiel Thymian und Honig. Für die Herren darf es aber auch gern ein guter Whiskey oder Bourbon mit einer Zigarre sein. Hier stehen Genuss und Experimentier-Freude ganz im Vordergrund. So bietet ihr euren Gästen ein tolles Highlight und einen guten Anlaufpunkt für nette Gespräche und Fachsimpeleien über die richtigen Gin-Sorten. Sollte für die Damen die Bar erweitert werden, kann man auch eine Pimp-your-Prosecco-Bar mit anbieten. Hier lässt sich Prosecco mit diversen Sirupsorten oder Früchten verfeinern.




Blaukraut bleibt Brautkraut

und Brautkleid bleibt Blaukleid…

oder so ähnlich…



Designerin: Dominique Watral - www.brautkraut-brautkleid.de


Das Brautkleid ist und bleibt natürlich Frauensache. Das können und dürfen die Männer nicht einfach so aus-suchen. Aber auch hier gibt es tolle Alternativen zu einem klassischen Brautmodengeschäft und Kleidern von der Stange.

Die 26-jährige Modedesignerin Dominique Watral hat ein völlig neues und nachhaltiges Konzept für Brautmode entwickelt. Dafür verwendet sie Brautkleider, welche von Oma, Mutti, Schwiegermutter oder Tante stammen. Diese haben ihre eigenen Geschichten und ihren eigenen Stil. Doch wer jetzt befürchtet, in einem 80er- Jahre-Kleid heiraten zu müssen, der sei beruhigt.

Es entstehen dabei völlig neue, moderne Brautkleider. Sie fertigt Kleider, die den Geist und die Freude aus vergangenen Jahrzehnten neu und einzigartig verkörpern. Aus alten und neuen Materialien entstehen Unikate, die man untereinander kombinieren kann und die auch nach der Hochzeit noch ihren Platz im Kleiderschrank finden. Brautkraut-Kollektionen sind inspiriert von dem Konzept “aus alt wird neu” und ganzheitlicher Nachhaltigkeit.

Doch nicht jede Braut hat die Möglichkeit ein Kleid aus der Familie zu nutzen. Dies ist kein Problem ,sie nutzt auch andere tolle Materialien mit Geschichte oder ganz neue Stoffe die begeistern. Dominique besucht die Bräute für die Brautkleid-Anpassung und Auswahl zu Hause oder einem Ort ihrer Wahl. Ein völlig neues Erlebnis, sein Brautkleid auszusuchen.


KONZEPT & STYLE


Grobe Materialen wie Holz und Eisen sowie Tartan-Stoffe sind der Kern des Adventure-Styles. Es darf gerne alles etwas gebraucht aussehen und locker zusammen gewürfelt sein. Die Deko kommt einfach direkt aus dem Wald, ob Geweihe oder Felle. Auf den Tischen können Eukalyptus oder Kräuterzweige anstelle von Blumenschmuck platziert werden. Es sollten ein paar Highlights geboten werden, wie eine Gin & Zigarrenbar. Der Wedding-Arch aus dicken Ästen passt perfekt zu dieser Art von Hochzeit.

Abends darf es nicht an stimmungsvoller Beleuchtung wie Lichterketten und Kerzen fehlen, aber bitte nur so viel Licht, dass man das Funkeln der Sterne noch sieht, wenn man bei Irish Folk Musik am Lagerfeuer sitzt.


Design & Konzeption von YES YES YES

11 Ansichten0 Kommentare